Inselwandern auf Gran Canaria
  vom 24.04. - 01.05.2016 in kleinen Gruppen bis 12 Teilnehmer
  das grüne Wunder! - die wilde, vielfältige u. gebirgige Vulkaninsel
   
 
 

Gran Canaria , die zweitgrößte Insel der Kanaren - das grüne Wunder!
Eine wilde, vielfältige, gebirgige Vulkaninsel. Sie ist 1532 qkm groß, 47km lang und 55 km breit. Durch Vulkanausbrüche vor 14 Millionen Jahren ist sie entstanden, Feuer Wasser und Wind haben sie geprägt. Weite Teile des Westens sind heute von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Eine Insel voller Gegensätze. Vom zentralen Gebirgsmassiv, der Cumbre, das fast 2000 m Höhe erreicht, - Parque Rural del Nublo - senken sich von steil aufragenden Felsgipfeln, strahlenförmig ca. 50 Barrancos, bizarr, zerrissene Täler und Schluchten hinab zur einzigartige Dünenlandschaft, im Süden, der "Sahara" Gran Canarias - die Maspalomas Wüste. Hier verlockt besonderes das Baden und Relaxen am Meer. Das geologische Wahrzeichen der Insel ist der "Wolkenfels" (Roque Nublo) und Roque Bentayga, die der spanische Schriftsteller Miguel de Unamuno in seiner Begeisterung für diese Landschaft als "versteinertes Gewitter" bezeichnet hatte. Ein Ort zwischen Himmel und Erde an dem die Altkanarier ihre Opfergaben darbrachten und um Regen und Schutz baten. Auf unseren Wanderungen, abseits der Touristenströme, eben im "anderen Gran Canaria" erleben wir im Westen steile Klippen, Reste alter Vulkankegel, tiefe Schluchten, Palmenhaine, Pinien und Kiefernwälder ,Stauseen und viele andere landschaftliche Kontraste, die uns begeistern werden. Vom feuchten Passatwind begünstigt, findet man hier über 100 endemische Pflanzen, eine Flora die seinesgleichen sucht. Der Duft von Eukalyptus , Minze, Thymian und Rosmarin begleitet uns auf Schritt und Tritt. Durch geheimnisvolle Nebel- u. Kiefernwälder wandern wir auf den uralten Verbindungswegen zu malerisch gelegenen Dörfern.
Gran Canaria - die Insel des ewigen Frühlings ist von einem subtropischen Klima geprägt. Wetterbestimmend ist der Passatwind und die warmen Meeresströmungen, die verantwortlich sind, für angeblich das "beste Klima der Welt". Hier gedeihen Papayas ,Ananas, Mangos, Feigen und die kleinen, süßen kanarischen Bananen, die das ganze Jahr über geerntet werden können.
Gran Canaria - ein Miniaturkontinent, auf dem unsere Wünsche wahr werden.

Unsere Wanderungen führen auf angelegten Pfaden und Wegen durch diese wilden Berglandschaften in den unterschiedlichsten Klima- und Vegetationszonen, malerische Terrassenfelder und liebliche Palmenhaine sowie durch fruchtbare Täler und imposante Schluchten zu verträumten Rast- u. Badeplätzen. Dabei genießen wir immer nach jedem Wandertag ein erfrischendes Bad im Meer sowie die Köstlichkeiten der einheimischen Küche. Nach ereignisreichen Wandertouren geruhsam an der Promenade oberhalb der Klippen schlendern, am schwarzen Lavasandstrand od. hellen Wüstensand strand baden, oder in der gemütlichen Poolanlage des Hotels verweilen. Evtl. mit einem Abstecher in ein nettes Lokal oder Cafè. Da fällt die Entscheidung schwer. Das ist Urlaub zum Ausspannen!
Wie alle Kanareninseln war Gran Canaria ursprünglich von den alt Guanchen besiedelt. Ihre Herrschaft endete am 1492. Sie unterliegen endgültig den spanischen Eroberern.

   
  Gran Canaria liegt auf dem 28. Breitengrad, über 1000 km südlich von Gibraltar und 210 km von der westafrikanischen Küste entfernt, im Atlantik.
   
 

Unser 4-Sterne-Hotel Parque Tropical besticht durch seine bevorzugte Lage, direkt an der oberen Strandpromenade in Playa del Ingles, nur über die Treppe vom Sandstrand der Atlantikküste entfernt. Das sehr schöne, im Kanarischen Stil erbaute, ansprechende, gute Hotel mit der einzigartigen Gartenanlage von 9.500 qm, mit künstlich angelegten Wasserläufen, Springbrunnen usw. und wunderbarer tropischer Bepflanzung steht oberhalb des Meeres in aussichtsreicher Lage, mit großzügig angelegtem Außenbereich u. 1 Süßwasser-Pool mit Bar. Ein schön angelegter Panoramaweg führt zum 200 m entfernten Strand mit hellem Wüstensand. Gute Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe. Das beliebte Hotel wird uns nicht nur mit ausgezeichneten Buffets verwöhnen, sondern auch mit Abendunterhaltung und einigen Extras.

   
 

Bei den Teilnehmern ist keine alpine Erfahrung erforderlich und mit durchschnittlicher Kondition sind die Tagesetappen problemlos zu bewältigen. Nach ein oder zwei längeren Exkursionen folgt ein etwas ruhigerer Tag. Bei Schlechtwetter werden Tourentage nach Ermessen des Bergführers ausgetauscht oder Ausweichtouren angeboten.

   
 

Das Klima ist in dieser Zeit noch angenehm zum Wandern. Klima-Werte für Mai: Tagestemperatur 23 Grad, Wassertemperatur 20 Grad.

   
 

Ausrüstung: Funktionelle Wanderausrüstung und Bekleidung.
Eine spez. Ausrüstungsliste wird mit schriftl. Buchungsbestätigung zugesandt.

   
 

Buchung: Mit der schriftlichen Bestätigung Ihrer Anmeldung ist die Buchung für Sie und mich verbindlich. Anzahlung spät. innerhalb von 8 Tagen Euro 150,-

   
 

Anreise: am 24.04 2016 Flug München - Gran Canaria - Transfer zum Hotel. Um unabhängig und bei den Wanderungen flexibler zu sein, werden alle Tagesfahrten mit einem 9-Plätze-Reisebus durchgeführt.

 

Reisetermin: 24.04. - 01.05.2016

Buchungs-Nr: 16 / 19 - Gran Canaria

Reisepreis: 1296,- Euro - gültig bis 08.01.2016

 

Im Reisepreis inbegriffen: Flug München - Gran Canaria - München, Transfer zum Hotel in d. Nähe von Playa del Ingles und zum Flughafen zurück, Flug-Sicherheitsgebühr, 7 x Übernachtung / Halbpension im DZ mit DU/WC mit Balkon od. Terrasse zum Park in gutem 4 Sterne-Hotel (Einzelzimmer kein Zuschlag), alle Transfers zu und von den Wanderungen, Führung aller Wanderungen.

   
  Nicht im Reisepreis enthalten: Kosten für Liftfahrten, Besichtigungen, Schifffahrten und Eintrittsgelder.
  Einzelzimmer: DZ. als Einzelzimmer z. Park ohne Aufschlag
  Anmeldung mit beiliegendem Anmeldeformular bis spätestens 15.01.2016
   
  Aufgrund der besonderen Buchungssituation (sehr gefragte Insel - und über den 01. Mai Feiertag, geringe Anzahl von Flügen) ist für diese Wanderwoche eine frühzeitige Anmeldung notwendig. Ich bitte um Ihr Verständnis.
   
  Sollten Sie sich schon eher für die Wanderreise entscheiden, melden Sie sich bitte tel. od. per Fax bei mir, um die Flug-Vorbuchung für die Gruppe zu erleichtern.
   
  Gerne übernehme ich die Buchung einer individuellen Verlängerungswoche. Vielseitige und interessante Angebote warten auf Sie (auf Anfrage). z.B. Verlängerungswoche im DZ mit HP Euro 355,-
  Verlängerungswoche: Buchung auf Anfrage.
   
  Reiserücktrittskostenversicherung ist empfehlenswert. Euro 51 ,-
  Reiserücktrittskostenversicherung ohne Selbstbeteil. Euro 64 ,-
   
  Wanderprogramm
 

1. Tag: Flug von München nach Gran Canaria. Transfer zum Hotel Parque Tropical, zentrale Lage am Rande von Playa del Ingles. Je nach Ankunft, Bademöglichkeit am herrlichen, hellen Wüsten- Meeressandstrand.

2. Tag: Wanderung als Rundtour vom Ninas See zum Soria See.
Die ersten Eindrücke sammeln wir auf der Anfahrt entlang der aussichtsreichen Südküste nach Porto de Mogan. Durch das weite Schluchttal geht es empor zum versteckt liegenden Ninas See, (See der Höhlenmädchen) Hier im Zentrum der Insel liegen zwei der schönsten Stauseen. Wanderung in der blühenden, frühlingshaften Bergwelt entlang vom Ninas See auf dem alten Königsweg durch lichten Kiefernwald hinab zum schön gelegenen Soria Stausee. Reizvolle Kontraste und und Ausblicke zu den kargen Hängen der Barrancos fesseln unsere Blicke. Ein kühlendes Bad im See an der Palmenoase oder eine guter Schluck in der Bar im Dorfzentrum von Soria belebt die Lebensgeister. Weiterweg am See entlang und auf dem Sandweg empor zum Ninas See und zu unseren Wander-Ausgangspunkt. Weiterfahrt über den Bergort Ayacarta und hinab in den Süden zur Küste. Bademöglichkeit im Atlantik und Einkehr. Rückfahrt mit dem Bus zum Hotel. Gehzeit ca. 4 1/2 Std. Höhenunterschied: Aufstieg 370 m - Abstieg 370 m.

3. Tag: Der Königsweg von Cruz Grande nach Ayacarta.
Der attraktive Höhenweg durch das Zentralmassiv beeindruckte von jeher. Von Cruz Grande wandern wir auf dem gepflasterten, mit Seitenmauern flankierten, alten Königsweg dem Seitental entlang durch lichte Kiefernbestände und felsige Höhen, zur Hochfläche Pargana. Immer wieder öffnen sich atemberaubende Blicke in das weitverzweigte Schluchtennetz der Insel. Ab hier durch Bergwald auf dem vulkanischen Rücken mit grandiosen Tiefblicken auf unserem Panoramaweg in einer abwechslungsreichen Route entlang zur Delago (Pass) de los Hornos 1719 m - und das alles, hoch über dem tiefblauen Atlantik. Manchmal hängen Passatwolken wie Nebelschwaden dicht beim Berghang im Wald und werden sozusagen durch die Baum- und Bartflechten "gemolken". Eine gespenstische Stille umgibt uns. Hier können wir die eigenartige Landschaft so richtig genießen. Unser Weiterweg führt nun als Rundkurs nicht weniger interessant mit Tiefblick zum Parkplatz an der La Caleta oder zum Restaurant im Bergort Ayacarta 1303 m. Auf der Rückfahrt Besichtigung im Palmental Arteara, eine grüne, fruchtbare Palmenoase in der schon die Altkanarier lebten. Weiterfahrt zum nächsten Strand, Badepause mit Einkehr in einer gemütlichen Bar od. nach Belieben gleich zum Hotel. Gehzeit ca. 4 1/2 Std. Höhenunterschied: Aufstieg 730 m - Abstieg 700 m.

4. Tag: Rundtour durch die Barranco Quayadeque.
Transfer über die schnelle Autobahn nach Osten und durch die eindrucksvolle Barranco Quayadeque zum Ausgangspunkt, Montana de las Tierras. Die Barranco, die vom Inselzentrum bis fast zum Meer herabreicht, gehört zu den interessantesten Gran Canarias. In der engen, kaum besiedelten Schlucht erhalten sich seltene Pflanzen, in den Höhlen entdeckte man prähispanische Mumien, Inschriften und vieles mehr. Noch heute sind die Höhlenhäuser des Weilers Cuevas Bermejas bewohnt. Abwechslungsreicher Anstieg im Talgrund und über terrassierte Hänge, seitlich begrenzt durch die zerklüfteten Wände der Barranco de Quayadeque, zum Vulkankrater Caldera de los Marteles, dem größten auf der Insel. (500 m Durchmesser) Durch schöne Bergwälder kommen wir hinauf zum Weideland auf die blühende Hochfläche. Der Rückweg als Rundtour führt uns am oberen Schluchtrand über den Bergrücken mit atemberaubenden Tief- u. Weitblicken entlang und den gut angelegten Wanderweg hinab durch die Wände der Barranco zum Parkplatz. Ein Besuch der schön gelegenen Höhlenkirche ist selbstverständlich. Den gröbsten Durst löschen wir in der nächsten Bar. Rückfahrt zum Hotel.

5. Tag: Wandern, schauen und baden. Heute gehen wir in die Wüste.
Wanderung vom Hotel aus durch die Dünenlandschaft der "Sahara" Gran Canarias, die Maspalomas Wüste. Unterwegs durch diese abenteuerliche, spektakuläre Landschaft aus Wüstensand der teilweise bis zu 15 m hohen Wanderdünen zum Strand mit dem türkisblauen glasklaren Meer, laden zum Rasten, Baden und Relaxen ein. Ausgiebige Pause in den sonnendurchfluteten Dünen. Rundtour an der Küste entlang zum El Faro, evtl. kurze Einkehr, mit einem guten, kühlenden Schluck an der Strandbar und weiter durch die Sanddünen, oder am Rand des Palmenhains, zurück über den Panoramaweg zum Hotel. Gehzeit ca. 3 1/2 Std.

6. Tag: Imposante Rundwanderung am Roque Nublo, dem "Wolkenfels".
Gezackte Steilwände und versprengte Felsblöcke verleihen dem Ayacata-Hochtal eine dramatische Note. Im Frühjahr ist es durch den blühenden Ginster in ein gelbes Meer getaucht, vom Ort bis hinauf zu den Gipfelfelsen des Roque Nublo. - Das geologische Wahrzeichen der Insel ist der "Wolkenfels" - ein Ort zwischen Himmel und Erde an dem die Altkanarier ihre Opfergaben darbrachten und um Regen und Schutz baten. Von der Hauptstraße geht unsere Route zum von Mandelbäumen umgebenen Felsdurchbruch durch eine wilde, hochalpine Bergwelt des National-Parks im Zentralmassiv, mit freien Ausblicken in die tiefen Täler rundherum. Der nahe Gipfel der Montana del Aserrador 1594 m hoch, lohnt sich mitzunehmen. Durch lichten Kiefernwald geht es jetzt nach der Umrundung des Bergstockes hinauf zum großen Felsplateau mit dem nicht zu übersehenden Felszacken - Roque Nublo 1803 m. Ein wahrhaft königlicher Ausblick erwartet uns. Ausgiebige Brotzeitpause. Abstieg am Mönch vorbei zur La Goleta und hinab zur Bar im Bergdorf Ayacata. Gehzeit ca. 4 ½ - 5 Std. Höhenunterschied: Aufstieg 650 m, Abstieg 500 m. Unterwegs erfrischt uns noch ein Bad im Atlantik, oder am Hotelstrand.

7. Tag: Heute zieht es uns zum höchsten Gipfel Gran Canarias, den Pico de las Nieves 1951 m - dem "Schneegipfel". Anfahrt über die Hochebene oberhalb der Barranco Quayadeque Richt. Ayacarta zum Waldparkplatz. Gemütlich auf schönem Waldweg zur Rifugio und durch das trockene Bachbett der Canada del Escobon auf den aussichtsreichen, blühenden Höhenrücken der uns in ½ Std. zum Mirador am Pico de las Nieves führt. Nach ein paar Min. stehen wir am Vorgipfel. Brotzeitpause. Der Blick wird frei. Hier genießen wir den gewaltigen Rundblick. Im Nordwesten schieben sich die Bergketten der Tejeda-Schlucht wie Festungsmauern ineinander. Kaum weniger interessant ist der Südwesten, wo zerklüftete, senkrecht abfallende Felswände die Caldera de Tirajana umrahmen. Weiterweg, abwechslungsreich als Rundtour auf dem Höhenkamm durch herrlichen Bergkiefernwald zum Aussichts-Felsgipfel Pozo de las Nieves 1861 m, zur Degollada de los Hornos und letzter Abstieg zurück zum Parkplatz. Gehzeit ca. 4 Std. Höhenunterschied: Aufstieg 350 m - Abstieg 350 m. Nach so viel Aktion wollen wir den Rest des Nachmittags am Wasser verbringen. Am schönen Strand von San Augustin oder in der Nähe vom Hotel..

8. Tag: Leider schon der letzte Tag. Der Vormittag steht zur freien Verfügung, je nach Abflug - Transfer zum Flughafen oder Verlängerungswoche. Rückflug nach München.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
KURZINFO
   
 Voraussetzungen 
  mittlere Kondition für
4-5 Std. Gehzeit;
Tageswanderungen;
Trittsicherheit erforderlich.
 
   
 Reisetermin 
  24.04. - 01.05.2016  
   
 Buchungs-Nummer 
  16/19 Gran Canaria
Anzahlung 150,- €
 
   
 Anmeldung bis spät. 
  15.01.2016  
   
 Mindestteilnehmer 
 7 Personen 
   
 Reisepreis 
  1296,- € - bis 08.01.2016  
   
 
Zur Anmeldung
 
   
 
Seite ausdrucken
 
   
 
Zurück z. Übersicht
 
   
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
           
             
             
             
 
Stürzer-Wandern, Sepp Stürzer (Staatl. gepr. Berg- und Skiführer), Hochweg 4b, 82237 Wörthsee, Tel. 08153/7808, Fax 08153/887946, Handy 0049162/6226207
e-Mail: info@stuerzer-wandern.de, Internet: www.stuerzer-wandern.de, © 2002 Stürzer Wandern
 
             
 
www.stuerzer-wandern.de